27
Nov
08

Wasserwerk am Hochablass

In der Nähe des Hochablasses findet man zwei Wasserwerke: Das historische Wasserwerk von 1879 am Hochablass und ein 2006 errichtetes Wasserwerk, das der Weiterleitung des Trinkwassers aus umliegenden Brunnen in das städtische Trinkwassernetz dient. Geplant wurde es von dem Augsburger Architektenbüro Reinhold Streidl. Mit seiner Konstruktion aus Stahlbeton, seiner gestalteten Glasfassade, einer Fassadenverkleidung aus wetterfestem Baustahl und einem Deckentragwerk aus Stahl ist es dem historischen Wasserwerk ein ungleicher Bruder.

IMG_4266

IMG_4268

Im Jahr 1876 beschloss der Magistrat der Stadt Augsburg den Bau eines Wasserwerks am Hochablass. Etwa 1.700 000 Reichsmark wurden für die Quellfassung, den Kanal- und Brückenbau, die Maschinen, Hochbauten und neuen Leitungen genehmigt. Probebrunnen im Siebentischwald hatten die Qualität des Trinkwassers bestätigt. Das ganze Gebiet des Siebentischwaldes westlich des Hochablasses war damals bereits im Eigentum der Stadt, so dass der Bau wasserschädlicher Anlagen im Rahmen der Industrie und des Gewerbes nicht mehr erlaubt wurde. Das historische Wasserwerk galt zur Entstehungszeit als technisches Wunder. Heute dient es der Stromversorgung von rund 2.300 Privatpersonen. Glücklicherweise wird es mittlerweile als einzigartiges industriegeschichtliches Denkmal angesehen und dient den Stadtwerken Augsburg als Technikmuseum und Trinkwasserinformationszentrum.

Adresse: Spickelstrasse 31, 86161 Augsburg


0 Responses to “Wasserwerk am Hochablass”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: