27
Apr
09

Du sollst nicht begehren…

Das Berliner Volksbegehren „Pro Reli“ ist gestern grandios gescheitert. Es war so überflüssig wie ein Kropf. Sowohl “Pro Reli“ als auch “Pro Ethik“ scheuten sich nicht, uns mit schauerlichsten Unterstützersongs zu belästigen. Solche Musik macht die Welt einfach ein kleines bisschen schlechter. Dass der Senat öffentliche Gelder hernahm um Anzeigen gegen den Volksentscheid zu schalten, hat mich geärgert. Das die andere Seite Kirchensteuereinnahmen für eine überzogene Kampagne verschwendete, ebenfalls. Es waren jeweils meine Steuergelder und die sähe ich lieber dafür genutzt, dass es besseren Unterricht mit weniger Ausfällen, in angenehmerer Atmosphäre und mit individueller Förderung des Einzelnen an Berlins Schulen gäbe.

Und die Kirchen werden sympathischer, wenn sie mit den Schwachen und Ohnmächtigen sind, etwas für Obdachlose und Knackis tun, statt nach Stärke und Macht zu streben.

Es ging weder darum, den Religionsunterricht an Schulen zu verbieten, noch darum, Schüler zur Teilnahme zu zwingen. Aber solche und ähnliche Halb- und Unwahrheiten wurden von beiden Seiten gezielt eingesetzt. Vor meinen Augen haben Beide damit verloren. Lügen mag ich einfach nicht – aus ethischen und religiösen Gründen.


1 Response to “Du sollst nicht begehren…”


  1. 1 joulupukki
    18. Mai 2009 um 13:23

    Da kann ich doch nur ein herzhaftes AMEN drunter setzen!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: